Edumail #68

Willkommen im neuen Jahr!   Ich habe die Edumail wie angekündigt auf meine eigene Website umgezogen und hoffe, dass Dich diese Ausgabe gut erreicht.   Das neue Jahr startet für mich mit einem sehr spannenden Projekt: Ich hatte die Idee zu einem Online-Barcamp zum Umgang mit künstlicher Intelligenz in der Bildung. Es haben sich weitere Mitstreiter*innen gefunden und wir werden die Idee nun kurzerhand in die Tat umsetzen. Zu unserem am 2. Februar bist Du herzlich eingeladen. Es wird den ganzen Tag über Sessions geben. Du kannst auswählen und teilnehmen, wann es zeitlich für Dich passt. Hier geht es zur kostenfreien Anmeldung.   Außerdem erzähle ich Dir in der heutigen Ausgabe, warum ich mir als guten Vorsatz für 2023 vorgenommen habe, ein öffentliches Ideentagebuch zu schreiben und Du kannst direkt in den ersten Ideen stöbern. Weitere Themen sind eine neu entwickelte und direkt weiternutzbare Methode zum Kennenlernen bei Veranstaltungen, ein gerade veröffentlichtes offenes Lernangebot, das das Lernen im Kollegium auf agilen Prinzipien aufbaut und zu dem ich mich über Feedback freue und eine prägnante Zusammenstellung von über 30 ‚Future Skills‘ als OER. Ein paar Ideen für H5P und Internetquatsch gibt es auch noch 🙂   Ich hoffe, Du findest für Dich viele spannende Inspirationen und ich wünsche Dir ein gutes Jahr 2023!   Herzliche Grüße Nele Hirsch | eBildungslabor
🗓️ Einladung zum am 2. Februar 2023
Die Veröffentlichung des Sprachmodell ChatGPT hat vielen Lehrenden und Lernenden sehr deutlich vor Augen geführt, dass Lernen anders gestaltet werden kann und sollte, als es an vielen Bildungsinstitutionen weiterhin Realität ist. Vor diesem Hintergrund hatte ich die Idee zu einem Online-Barcamp zu diesem Thema und es haben sich weitere interessierte Mitstreiter*innen für die Organisation gefunden. Das ist großartig! Wir haben uns für den Namen ‚AusbaldowerCamp‘ entschieden, weil er uns sehr passend erscheint für ein Barcamp, bei dem gemeinsam ein Thema neu erkundet und zugleich der weitere Umgang damit geplant wird. Das Online-Barcamp findet am 2. Februar statt. Ganz wichtig ist: Eine Teilnahme ist auch nur punktuell möglich. Denn wahrscheinlich wird sich niemand so kurzfristig einen ganzen Tag freischaufeln können, aber das ist dann auch gar nicht nötig. Nimm einfach so viel mit, wie Du es zeitlich ermöglichen kannst.   Ein Barcamp lebt von der Beteiligung von vielen. Deshalb freue ich mich riesig, wenn Du mit dabei bist, vielleicht auch selbst eine Session anbietest, aber vor allem auch Deine Kolleg*innen und Bekannten auf die Veranstaltung hinweist. Da wir nur mit drei Wochen Vorlauf planen, ist solch eine persönliche Empfehlung und Verbreitung noch viel wichtiger als sonst.   Vielen Dank für Deine Mithilfe – und hoffentlich kannst Du auch selbst dabei sein.
Info & Anmeldung
💡 Mein Vorsatz für 2023: ein Ideentagebuch führen!
Die Idee von einem Ideentagebuch ist schnell erklärt: Jeden Tag wird eine Idee entwickelt und aufgeschrieben. Das muss nichts Großartiges sein. Viel wichtiger ist, kontinuierlich in einem ‚offenen Denkmodus‘ zu sein und die eigene Kreativität zu trainieren. Ich habe mich nicht nur dazu entschieden, das ganze Jahr 2023 über ein Ideentagebuch zu führen, sondern das auch öffentlich zu tun. So will ich erkunden, inwieweit es tatsächlich stimmt, dass Ideen mehr werden, wenn man sie teilt 🙂   Mein Thema für das Ideentagebuch ist Lernen und Arbeiten in einer vernetzten Gesellschaft. Zurzeit habe ich so viel Spaß an dem Projekt, dass ich oft auch mehr als eine Idee aufschreibe. Unter anderem hatte ich die Idee für eine Flipped Bilder-Challenge, einen kollaborativen Pre-Podcast vor Veranstaltungen oder die Farbtupfer-Routine. Vielleicht magst Du Dich von diesen und vielen weiteren Ideen inspirieren lassen und/ oder kannst einige der Ideen direkt für Dich ‚klauen‘.
Mein Ideentagebuch
Warum ich das Ideentagebuch gestartet habe und wie ich es genau nutzen will, habe ich in einem Blogbeitrag erläutert. Vielleicht macht Dir der Beitrag Lust, ein ähnliches Projekt zu beginnen.
Blogbeitrag ‚Guter Vorsatz 2023‘
🤖 Lernen mit
Zur Idee für das kam ich vor allem auch deshalb, weil ich selbst sehr viel zu dem Thema reflektiert und ausprobiert habe. Im Ergebnis kann ich Dir zwei Veröffentlichungen von mir zu dem Thema empfehlen. Die Reflexion über mein Neujahrsexperiment mit einem Vergleich zwischen ChatGPT und meinem persönlichen Lernnetzwerk. Weiternutzbare Inhalte (als H5P gestaltet), was man a) beim Lernen mit ChatGPT beachten sollte, b) wie das Tool zum Brainstorming eingesetzt werden kann und c) was beispielhafte Übungen zur Meinungsbildung und Positionsfindung unter Einsatz des Tools sein könnten.
Blogbeitrag Neujahrsexperiment
ChatGPT-OER-Materialien
🃏 Methode zum direkten Einsatz: Kennenlern-Kartenspiel
Wenn Du im letzten Jahr bei einem Barcamp oder einem anderen offenen Veranstaltungsformat warst, dann hast Du sehr wahrscheinlich schon einmal ein Kennenlern-Bingo gespielt. Die Methode ist hier beschrieben und ich finde sie großartig, allerdings habe ich sie inzwischen so oft gespielt und auch selbst genutzt, dass ich auf der Suche nach einer neuen Idee war. Mir war wichtig, dass diese Methode ganz viel Austausch unter Teilnehmenden ermöglicht und einfach auf unterschiedliche Themen und Zielgruppen anpassbar ist. Meine vor diesem Hintergrund entwickelte Idee habe ich ‚Kennenlern-Kartentausch‚ genannt. Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Jede Person erhält eine Karte mit einem spezifischen Inhalt, tauscht sich mit anderen über den Inhalt ihrer Karten aus und versucht die für sich beste Karte zu ertauschen. Zwei ’schlüsselfertige‘ Varianten (einmal ein spaßiges Rollenspiel und zum anderen ein thematischer Einstieg zu Kompetenzen) habe ich samt der Spielkarten zum direkten Weiternutzen erstellt (Unter der Lizenz CC0 1.0, d.h. es ist kein Lizenzhinweis nötig). Außerdem erkläre ich Dir, wie Du Dir die Methode ganz einfach remixen kannst.
Kennenlern-Kartenspiel
🔮 Zusammenfassung zu Future Skills
Welche Kompetenzen brauchen Lernende in der Zukunft bzw. auch bereits heute, um die Zukunft zu gestalten. Ein gutes Buch zu dieser Frage ist das Buch ‚Future Skills‘, in dem ich in den Weihnachtsferien endlich mal mit etwas mehr Zeit lesen konnte. Im Ergebnis habe ich eine weiternutzbare Liste mit den in dem Buch beschriebenen Kompetenzen samt einer jeweils kurzen und prägnanten Zusammenfassung erstellt. Ich werde diese Liste selbst in Lernveranstaltungen z.B. als Flipped-Material verwenden. Vielleicht kannst Du sie auch gebrauchen. Sie ist als H5P-Inhalt gestaltet, so dass Du sie Dir entweder einbetten oder auch herunterladen und anpassen kannst.
Zum Material ‚Future Skills‘
🌱 Inhaltliche Vorhaben 2023
Im zurückliegenden Jahr, d.h. noch vor den Ferien, habe ich dazu gebloggt, welche Themen ich 2023 gerne weiter oder neu voranbringen will. Dazu gehört insbesondere ein längerfristiger/ hinterfragender Blick auf Digitalität im Sinne einer Leitbildperspektive (Wo kann/ sollte es hingehen mit Digitalisierung in der Bildung?), Angebote zu Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und die Unterstützung bei der Gestaltung selbstermächtigender Lernformate. Außerdem will ich sehr gerne an Veranstaltungen und Ideen konzipieren, die Menschen zum ‚Weltverbessern‘ ermächtigen. Vieles davon kann und werde ich auch einfach so in meiner Freizeit auf den Weg bringen können. Zugleich benötige ich aber auch bezahlte Aufträge. Deshalb freue ich mich, wenn Du Dir die Übersicht durchschaust – und es vielleicht an der einen oder anderen Stelle zu einer Zusammenarbeit kommen kann. Ich bin gespannt!
Meine Vorhaben 2023
💫 Agiles Lernen im Kollegium
Für das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) habe ich ein OER-Lernangebot umgesetzt, dass das Lernen ganz in die Hände eines Kollegiums legt und an agilen Prinzipien ausrichtet. Ich fand die Konzeption und Gestaltung sehr spannend und bin neugierig, ob/ wie die Realisierung klappen wird. Das Lernangebot kann ohne Anmeldung genutzt werden. Da wir es gerne noch verbessern und weiter entwickeln wollen, freuen wir uns über Feedback dazu.
Info & Link zum Lernangebot
📝 Ideen für H5P (und Vorgehen für Video-Untertitelung)
In den Weihnachtsferien habe ich an einem Lernangebot für Erwachsenenbildner*innen zu H5P gearbeitet, das den Fokus nicht auf Selbstüberprüfung, sondern auf die Möglichkeiten zur Präsentation mithilfe dieser Open Source Software legt. Einzelne schnelle Ideen daraus (z.B. den Inhaltstyp Image Hotspot für eine schnelle Selbstvorstellung nutzen) habe ich gebloggt. Außerdem habe ich einen Screencast aufgenommen, wie man eine Video-Untertitelungsdatei für interaktive Videos erstellt und verwendet.,
H5P-Ideen
🙃 Internetquatsch zum Abschluss
Dank meines Ideentagebuchs habe ich dieses Mal sogar eigenen Internetquatsch produziert: Auf der Zukunftswebsite kannst Du Notizen eintragen, die genau ein Jahr später veröffentllicht werden. Ich bin sehr gespannt, was es dort dann 2024 zu lesen gibt 🙂 Die Website kann auch gut als Einstieg in Lernangeboten verwendet werden. Die Website Luftballonschaukel ist völlig nutzloser Quatsch, aber ich finde gerade deshalb sehr schön: Trage ein, was Du gerne Schönes mit einer Luftballonschaukel machen würdest – oder freue Dich an den Ideen von anderen.
Zukunftswebsite
Luftballonschaukel
👋 Bis zur nächsten Ausgabe!
Ich freue mich immer über Feedback und Anregungen zur Edumail. Du kannst dazu einfach die Antworten-Funktion nutzen. Wenn Dir die Edumail gefällt, dann empfehle sie gerne weiter. Tschüss und bis bald 🙂 Nele
Edumail abonnieren? Hier eintragen: