OERcamp meets Hacks & Tools als Veranstaltungsformat: eine Reflexion unter dem Aspekt Kooperation

Veröffentlicht am 24.2.2020

Der folgende Blogbeitrag ist eine erste und vorläufige Reflexion zur Veranstaltung “OERcamp meets Hacks& Tools” am zurückliegenden Wochenende in Hamburg. Es geht mir dabei vor allem um die Frage des Veranstaltungsformates und spezieller um die Frage, wie finanzielle Projektförderungen und offene Veranstaltungsformate zusammenpassen können. Mein Interesse ist dabei, dass Kooperation ausgeweitet wird.

Zur Einordnung: die Idee von ‘OERcamp meets Hacks & Tools’

OERcamp meets Hacks and Tools war eine Kooperationsveranstaltung der OERcamp Werkstätten mit der Hamburg Open Online University (HOOU). OERcamp Werkstätten gab es vor Hamburg bislang zwei: einmal im Lisum bei Berlin, einmal in Bad Wildbad im Schwarzwald. Das Konzept der Werkstätten sieht vor, dass Teilnehmende in selbst organisierten Communities oder alleine offene Bildungsmaterialien erstellen. Sie erhalten dabei Unterstützung von Coaches, die ihr Wissen und Erfahrungen zu Themen wie Technik, Didaktik oder Recht in komprimierten Inputs teilen. Ich war bei beiden Veranstaltungen als Coach mit dabei - und nach meiner Einschätzung hat das Format sehr gut funktioniert.

Die Veranstaltung am Wochenende in Hamburg war wieder eine OERcamp Werkstatt - aber zugleich noch vieles mehr: Aus dem Budget der HOOU@HAW konnten Projektförderungen in Höhe von bis zu 150.000 Euro vergeben werden. Ursprünglich war Hacks&Tools unabhängig von einer OERcamp Werkstatt geplant und entwickelt. Im Laufe der Konzeption, an der ich beteiligt war, stellte sich dann aber heraus, dass eine Kooperation sinnvoll sein könnte - die dann auch umgesetzt wurde. Vor diesem Hintergrund nahmen bei OERcamp meets Hacks and Tools sowohl Menschen teil, die allein oder in Communities Bildungsmaterialien erstellen und offen teilen wollten. Zugleich gab es Menschen oder Communities, die vor Ort an einem Projekt-Pitch für eine anschließende Förderung arbeiteten.

Beispiel: Musik aus dem 3-Drucker

Ein wunderbares Beispiel dafür, wie toll die Idee von OERcamp meets Hacks& Tools aufgegangen ist, ist für mich die Community ‘Musik mit dem 3D Drucker’. Zu ihrem erfolgreichen Pitch kam es auf dem folgenden Weg:

Kooperation trotz/ wegen finanzieller Förderungsmöglichkeit ausweiten?

Das obige Beispiel ist nur eines von insgesamt 12 erfolgreichen Pitches. Ich habe es ausgewählt, weil es für mich mit das beste Beispiel ist, wie Kooperation mit der Veranstaltung gefördert wurde. Die Frage ist: Wie kann dieser Aspekt - Kooperation ausweiten - noch besser unterstützt werden? Erste Ideen von mir dazu sind die folgenden:

Und sonst?

Drei weitere Aspekte zum Nachdenken:

teilen twittern