Vorbereitung eines Vortrags zu OER + KI

Am Mittwoch bin ich bei einem Fachtag zu OER und KI in Berlin, der von der dortigen Senatsverwaltung für Bildung sowie dem iRights.Lab gestaltet wird. Meine Aufgabe wird es sein – im Anschluss an einen Impuls zum Thema KI – in das Thema OER einzuführen und die Verbindung zwischen KI und OER herzustellen. Das finde ich sehr spannend!

Ich habe mir heute Zeit genommen, um meine Präsentation inhaltlich zu überlegen und dann zu ‚kritzeln‘. Mein Plan ist, zunächst OER möglichst einfach vorzustellen:

Anschließend möchte ich darstellen, dass Maschinen nicht urheberrechtsfähig sind und KI-generierte Inhalte deshalb unter Public Domain stehen. Daraus ergibt sich die Frage, ob OER mit KI nicht überflüssig werden, weil es ja erst einmal viel einfacher erscheint, mit KI-Tools Inhalte zu erstellen, anstatt mühsam nach OER zu recherchieren und sich dann auch noch um Lizenzhinweise kümmern zu müssen …

Ich werde hier drei Argumente dagegen darstellen:

  1. KI-Technologie ist nicht neutral. KI-generierte Inhalte können oft Bias-behaftet, kulturell gefärbt oder aus anderen Gründen unpassend sein. Die KI also ‚einfach machen lassen‘ kann keine gute Strategie sein.
  2. Das Ziel in der Bildung ist nicht Automatisierung, sondern klügere Menschen. Solch eine KI-Nutzung gilt es auch bei der Gestaltung von Lernangeboten vorzuleben.
  3. Je mehr Interaktion und/ oder Input bei der Nutzung von KI-Tools vorliegt, desto besser ist das Ergebnis. Für den Aspekt des Inputs braucht es OER, denn ich darf keine urheberrechtlich geschützten Inhalte eingeben. Kombiniere ich dann aber auf diese Weise KI-Technologie und OER können aus einem OER somit sehr viele weitere OER entstehen.

Mein Fazit ist deshalb: OER werden angesichts von KI-Technologie in der Bildung wahrscheinlich sogar noch wichtiger!

2 Kommentare

@nele
Liebe Nele, ich denke, dass KI vor allem eine große Gelegenheit für OER darstellt. Dadurch das man mit KI weitaus schneller und effizienter Materialien erstellen kann, wächst diese Menge auch.

Hier gilt es, den #oer Gedanken weiter auszubauen und #lehrkräfte dafür zu begeistern, ihre erstellen Materialien zur Verfügung zu stellen.

Ich für meinen Teil freue mich, dass die von mir erstellen OER sowohl inhaltlich komplexer als auch optisch ansprechender sind. #fedilz #SharingIsCaring

Kommentierung ist via Fediverse möglich.