Neues Lieblings-Plugin: Simply Static

Das Wochenende ist oft eine gute Zeit zum Aufräumen! Ich habe heute auf meinem Server aufgeräumt, sehr viel gelöscht, aber vor allem auch viele frühere WordPress-Websites in statische Websites ‚verwandelt‘. Dazu habe ich das sehr hilfreiche und in der Basisversion kostenfreie Plugin ‚Simply Static‘ gefunden. Es funktioniert sehr einfach:

  • Plugin installieren und aktivieren
  • Einstellen, ob man relative URL’s (= die Website ist nachher in einem Unterverzeichnis) oder absolute URL’s (= die Website ist nachher in einem Hauptverzeichnis) haben möchte.
  • ZIP-Datei generieren und herunterladen.

Das geht problemlos mit der Basis-Version. Darum war sie für mich auch ausreichend.

Warum ist das hilfreich?

Ich nutze WordPress sehr viel als Lernumgebung im Rahmen von Lernangeboten. Das bedeutet, dass ich für eine bestimmte Veranstaltung eine WordPress-Website auf einer Subdomain oder Zusatzdomain einrichte. Darüber kann ich dann z.B. Wünsche erfragen, Inhalte bereitstellen, Interaktion gestalten, Evaluationen durchführen … Im Anschluss an die Veranstaltung ist es für die Beteiligten oft sehr hilfreich, wenn sie auf die Inhalte der Website weiter zugreifen können. Die WordPress-Funktionalitäten braucht es aber dann nicht mehr.

Ich habe bisher trotzdem fast immer die WordPress-Website weiterlaufen lassen und hatte somit jede Menge solcher ‚alter‘ WordPress-Websites auf meinem Server. Das ist sehr aufwendig in der Wartung und auch recht Speicherplatz-intensiv. Mit dem ‚Simply Static‘-Plugin habe ich daraus nun statische Websites generiert, die alten WordPress Websites gelöscht und den statischen Website-Inhalt neu hochgeladen. Als Besucher*in merkt man keinen Unterschied. Für mich ist es auf diesen Websites nun aber nicht mehr möglich (und auch nicht mehr nötig) mich anzumelden. Sollte ich doch noch etwas ändern wollen, muss ich eben den aufwändigen Weg gehen und die HTML-Dateien auf dem Server öffnen und bearbeiten. Ich glaube aber, dass das fast nie nötig sein wird.

Weitere Learnings beim heutigen Website-Basteln

  • Ich habe mit WP Super Cache nun endlich ein Caching Plugin für meine eBildungslabor-Website. Zumindest bis jetzt sind mir keine Fehler in Kombination mit dem Activity Pub Plugin aufgefallen.
  • Eine Website habe ich bei der Umwandlung in eine statische Website zerschossen. Ich glaube, weil die Permalinks merkwürdig eingestellt waren und ich selbst sehr viel am Design rumgebastelt hatte. Bei solchen Websites sollte ich also zukünftig etwas vorsichtiger sein.
  • Ich werde zukünftig ordentlicher auf meinem Server arbeiten. Bisher habe ich oft auch einfach so PDF oder Videos hochgeladen, die ich irgendwo brauchte. Dazu habe ich jetzt einen festen Ordner auf dem Server. wo all solches Kleinzeug hochgeladen werden kann.