Ein Workshop mit Technik-Pannen …

Heute habe ich mit der Erzdiözese München Freising einen Online-Workshop zu KI in der Pädagogik gestaltet. Wir wollten dazu die BigBlueButton Instanz von Senfcall nutzen, mit der ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht habe. Heute schien leider der Wurm drin zu sein und z.B. die Zuteilung in BreakOut Räume klappte nicht und die Teilnehmer*innen wurden wieder zurück ins Plenum befördert. Hinzu kam, dass es bei meinem Internetanbieter eine Störung gab und mein eigenes Internet immer wieder instabil war … In der Mitte des Workshops sind wir dann ‚umgezogen‘ und ab da wurde es entspannter.

Ich ordne den Workshop bei mir als Fail ein, weil ich wieder einmal gemerkt habe, wie wenig souverän ich mit nicht-funktionierender Technik umgehen kann. Es stresst mich unwahrscheinlich, wenn ich online angezeigt bekomme, dass meine Internetverbindung hakt, wenn parallel Teilnehmer*innen im Chat über Audio-Probleme klagen und weitere Sachen wie dieses Mal BreakOut Räume nicht funktionieren. Ich sage mir dann selbst, dass der Stress vor allem bei mir ist, weil bei mir alles zusammen läuft (obwohl ich heute sogar auch noch großartige Unterstützung von einer Co-Moderatorin hatte). Für die Teilnehmer*innen ist es wahrscheinlich gar nicht so chaotisch. Trotzdem bin ich in solch einer Situation sehr angespannt und dann auch sehr unzufrieden mit meinem Lernangebot insgesamt. Sehr doof fand ich heute vor allem auch, dass wir von BigBlueButton zu Zoom umgezogen sind, da mir auf die Schnelle keine offenen Alternativen eingefallen sind. Es ist schade, wenn dann jetzt deshalb bei einigen hängen bleibt: „Da sieht man mal wieder, dass Open Source nicht verlässlich funktioniert.“ …

Meine Vorhaben und Learnings

  • Trotz alledem innerlich ruhig(er) bleiben. So wichtig ist das alles nicht und alle wissen inzwischen auch, dass man Technik nicht immer zu 100% unter Kontrolle haben kann. Ohne Ruhe wird außerdem alles noch viel chaotischer.
  • Ich werde mich nach einem BBB-Backup umsehen, so dass ich zukünftig schnell eine offene Alternative parat habe.

Inhaltlich fand ich den Workshop aber gut und auch die Lernenden haben sich sehr zufrieden gezeigt. Nächste Woche findet eine zweite Runde mit anderen Teilnehmer*innen statt. Dann hoffentlich ohne Technik-Pannen :-)