‚Seitenzahlen‘ für Online-Inhalte

Idee

Eher nebenher habe ich heute gehört, dass im Hochschulkonzext zum Teil überlegt wird, für Zitate und Quellen Seitenzahlen einzufordern. Ich will mich noch genauer dazu umhören, ob das ernsthaft schon irgendwo so praktiziert wird oder doch eher Satire war. Wenn ja, dann fände ich ein Online-Tool, in das man Online-Inhalte per Link eintragen kann und dann eine Seitenzahl dafür angezeigt/ generiert bekommt, sehr hilfreich.

Kontext

Vor einiger Zeit habe ich schon einmal etwas Ähnliches gesehen: Hier konnte man ein digital unterschriebenes Dokument hochladen – und es wurde dann so umgestaltet, dass es aussah, als hätte man es ausgedruckt, unterschrieben und dann eingescannt.

Reflexion zur Entwicklung der Idee

Wie oben geschrieben: Ich habe das nebenher mitbekommen und war sehr erstaunt. Daraufhin fiel mir dann das Online-Tool zum Fake-Scan ein.


Beitrag merken & teilen

Hier kannst Du dir den Link zum Beitrag kopieren - beispielsweise um ihn für Dich zu speichern oder mit anderen zu teilen. Wenn Du den Link in den Suchschlitz im Fediverse einfügst, kannst Du den Beitrag von dort aus kommentieren. Die Kommentare erscheinen dann nach Freigabe hier auf der Website.

2 Kommentare

Ja, das ist völlig logisch. Dann habe ich das hier missverständlich formuliert. Der Punkt war, dass man verhindern will, dass aus Online-Quellen zitiert wird – und deshalb NUR Zitate mit Seitenzahlangaben erlaubt sein sollen. Ein Wikipedia-Artikel hat aber z.B. keine Seitenzahl und andere Online-Inhalte, die es nirgendwo gedruckt gibt, auch nicht. Also könnte man sie dann nicht mehr zitieren …
Macht es das klarer oder bringe ich da irgend etwas durcheinander?

Wenn Du auch kommentieren willst, geht das mit Account im Fediverse.