Kein Influencing für KI-Monopole

Idee

Ich schreibe eine Selbstverpflichtung und / oder Aufruf gegen (oft unbewusstes bzw. unfreiwilliges) Influencing bei KI-Monopolen.

Kontext

Solch ein Influencing wird aktuell besonders deutlich, wenn sehr viele Menschen mit ChatGPT selbst erstellte GPT-Modelle teilen, die nur für andere Premium-Nutzer zugänglich sind.

Reflexion zur Entwicklung der Idee

Ich habe viel über die eigene KI-Modell-Entwicklung gelesen – unter anderem auch viele Anleitungen, wie das geht. Das machte mich neugierig und ich wollte mir erstellte Modelle ansehen – und stellte fest, dass das als Nicht-Premium-Nutzerin nicht funktioniert. Das brachte mich auf die Idee einer Selbstverpflichtung bzw. eines Aufrufs.

Hier ist der dann direkt geschriebene erste Entwurf:

https://pad.kits.blog/p/bbqaL1olH7m_zWb8PNuU

Kein Gratis-Influencing für KI-Unternehmen! „KInfluencing“

Wir, die Unterzeichnenden, engagieren uns in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Forschung. Es gehört zu unserer beruflichen und/oder persönlichen Verantwortung, neue Technologien zu erkunden, zu reflektieren und in manchen Fällen auch Lernangebote dazu zu gestalten. Unser Anspruch ist dabei stets, Bildung und Wissen als öffentliches Gut zu bewahren, das für alle frei zugänglich sein sollte.

Die aktuelle Entwicklung im Bereich Künstliche Intelligenz stellt uns jedoch vor ein Dilemma: Einerseits möchten wir uns aktiv mit neuen technologischen Entwicklungen auseinandersetzen und die Diskussion mitgestalten. Andererseits erfordert das Ausprobieren und Nutzen immer öfter kostenpflichtige Accounts oder den Erwerb von Credits – sowohl für uns selbst als auch sehr oft für diejenigen, mit denen wir unsere erstellten Inhalte teilen möchten. Ein aktuelles Beispiel ist das ChatGPT-Update, das es nur Premium-Accounts ermöglicht, eigene KI-Modelle zu gestalten, und die Nutzung solcher Modelle ebenfalls an einen Premium-Account bindet.

Wir möchten nicht (kostenloses) Influencing für KI-Unternehmen betreiben und so, oft unfreiwillig oder unbewusst, den Zugang zu Bildung und Wissen potenziell erschweren.

Daher verpflichten wir uns zu folgenden Punkten:

  1. Wir erstellen und teilen keine KI-Modelle und -Inhalte, deren Nutzung nur auf proprietären Plattformen mit einem kostenpflichtigen Account oder gegen Bezahlung möglich ist.
  1. Wir informieren darüber, dass große Digitalunternehmen durch Marketingstrategien ihre Monopolstellung in der aktuellen KI-Entwicklung weiter ausbauen und Bildungsinstitutionen sowie alle, die KI-Tools nutzen wollen, von diesen Anbietern abhängiger werden. Dies steht im Widerspruch zu demokratischer Bildung, Wissenschaft und Forschung, bei der selbst gestaltet und entschieden werden kann.
  1. Wir setzen uns verstärkt für mehr Offenheit bei KI in Bildung, Wissenschaft und Forschung ein. Wo immer möglich, nutzen, unterstützen und verbreiten wir offene Möglichkeiten von KI-Technologien. Dabei fordern wir Transparenz hinsichtlich der Trainingsdaten, der Arbeitsbedingungen der Clickworker, des Energie- und Ressourcenverbrauchs und der erfolgten Maßnahmen gegen Diskriminierung jeglicher Art.

Im Forum ‚Offene KI in der Bildung‘ (https://www.wikimedia.de/forum-offene-ki-bildung/) gibt es die Möglichkeit, gemeinsam an politischen Handlungsempfehlungen zu arbeiten, die insgesamt auf eine offene, demokratische, nachhaltige und sozial gerechte KI-Entwicklung zielen. Mit dem obigen Aufruf möchten wir verdeutlichen, dass auch davon unabhängig jede Person individuell etwas tun kann, um diese Ziele zu unterstützen. Eine bewusste Auswahl von KI-Tools und ein Hinterfragen von Marketing-Mechanismen gehört hier unbedingt dazu. 


Beitrag merken & teilen

Hier kannst Du dir den Link zum Beitrag kopieren - beispielsweise um ihn für Dich zu speichern oder mit anderen zu teilen. Wenn Du den Link in den Suchschlitz im Fediverse einfügst, kannst Du den Beitrag von dort aus kommentieren. Die Kommentare erscheinen dann nach Freigabe hier auf der Website.