✂️ Verteilte Keynote

Idee

Ich nutze das generelle Unbehagen mit ‚zugeschalteten Keynotes‘, um grundsätzlich zu einer Veränderung (= weg von überwiegend frontalem Input hin zu Interaktion und Entwicklung der Teilnehmenden) zu kommen. Eine Möglichkeit ist es, eine Keynote zu splitten und dann in Kleingruppen je einen Teil davon anzuhören, zu reflektieren und anschließend in Form eines Gruppenpuzzles zusammenzuführen.

Kontext

Inhaltlich sind über diesen Weg alle Impulse der ‚Keynote‘ bei allen Teilnehmer*innen angekommen, aber zugleich so viel mehr. Denn die Teilnehmer*innen haben nicht nur zugehört, sondern die Thesen für sich reflektiert und gemeinsam erarbeitet.

Reflexion zur Entwicklung der Idee

Die Idee entstand heute bei einem Gespräch zur Vorbereitung einer Keynote in Kärnten, wo eine Anreise sehr wenig nachhaltig wäre, aber eine zugeschaltete Keynote auch auf wenig Begeisterung stieß.


Beitrag merken & teilen

Hier kannst Du dir den Link zum Beitrag kopieren - beispielsweise um ihn für Dich zu speichern oder mit anderen zu teilen. Wenn Du den Link in den Suchschlitz im Fediverse einfügst, kannst Du den Beitrag von dort aus kommentieren. Die Kommentare erscheinen dann nach Freigabe hier auf der Website.