📖 Inhalte befreien

Idee

ChatGPT wurde mit massenhaft Online-Ressourcen trainiert, die oft urheberrechtlich geschützt sind. Rechtlich ist es bis dato umstritten, ob OpenAI damit Urheberrechtsverstöße begangen hat. Für die individuelle Nutzung ist das allerdings unerheblich, da nicht eindeutig bewiesen werden kann, ob Inhalte von ChatGPT stammen oder nicht. Vor diesem Hintergrund könnte man das Tool für eine ‚Inhalte-Befreiuungsaktion‘ nutzen – und jede Menge Basis-Inhalte erfragen, diese überprüfen bzw. anpassen wo nötig und wenn alles okay ist unter einer CC Lizenz neu veröffentlichen.

Kontext

Diese Idee wäre eine positive Sichtweise. Auf der anderen Seite könnte man auch argumentieren, dass es solche ‚Basis-Inhalte‘ gar nicht mehr braucht oder sich grundlegender fragen, was Tools wie ChatGPT insgesamt für die OER-Community bedeuten. Das wäre eine gute Frage für ein Barcamp.

Reflexion zur Entwicklung der Idee

Ich habe aufgrund dieses Tweets angefangen, darüber nachzudenken.


Beitrag merken & teilen

Hier kannst Du dir den Link zum Beitrag kopieren - beispielsweise um ihn für Dich zu speichern oder mit anderen zu teilen. Wenn Du den Link in den Suchschlitz im Fediverse einfügst, kannst Du den Beitrag von dort aus kommentieren. Die Kommentare erscheinen dann nach Freigabe hier auf der Website.