Textchat: Inhalte in Chats verpacken

Veröffentlicht am 19.5.2019

Chatgeschichten sind eine spannende Form des kreativen Schreibens, die vielfältig in Bildungsprozessen zum Einsatz kommen können. In diesem Blogbeitrag beschreibe ich, was Textchats als Schreibmethode sind, wie sie zum Lernen genutzt werden können und wie sie sich technisch mithilfe eines OpenSource Scripts ganz einfach umsetzen lassen. Das Ergebnis kann dann zum Beispiel so aussehen.

Textchats als Form des kreativen Schreibens

Kommunikation via Textchat kennt heutzutage praktisch jeder. Am meisten verbreitet ist dazu WhatsApp. Datenschutzfreundlicher ist Signal oder Threema. Das Kommunikationsprinzip ist in allen Apps identisch: Jemand schreibt eine meist kurze Nachricht, Als Empfänger/in kann man dann direkt darauf reagieren. Oft werden dabei Emojis zur Verdeutlichung von Gefühlen und Emotionen verwendet.

Textchats als wichtige Textform im digitalisierten Zeitalter können wunderbar zu Bildungszwecken aufgegriffen und genutzt werden. Die Idee dabei ist, dass Lernende Inhalte in Form eines Textchats verfassen und den Chat anschließend veröffentlichen.

Textchats zum Lernen

Textchats lassen sich sehr vielfältig zum Lernen einsetzen. Die grundlegende Herangehensweise ist dabei immer die, dass Lernende sich in die Rolle von zwei Personen hineinversetzen und in diesen Rollen zu einem bestimmten Thema einen Chat schreiben. Die Form des Textchats hilft dabei, sich in die fiktiv chattenden Personen hineinzuversetzen und auf diese Weise unterschiedliche Perspektiven einzunehmen. Außerdem hilft die Chatform dabei, auch komplexere Themen durch die dialogische Form mit meist recht kurzen Nachrichten in eine einfach zugänglichere Sprache zu ‘übersetzen’ und dadurch zu verstehen.

Praktisch lassen sich unter anderem die folgenden Aufgabenmuster entwickeln:

Darüber hinaus lassen sich Textchats auch gut als Erklär-Texte nutzen: Eine fiktive Person im Chat fungiert dabei als Experte/ als Expertin, an die von der zweiten Person im Chat Fragen gerichtet werden. In dieser Variante ist die Methode Textchat für praktisch alle Fächer/ Themen verwendbar.

Lernende können Textchats allein, in Gruppenarbeit oder auch in Partner/innen-Arbeit erstellen. Gelernt wird nicht nur durch das eigene Schreiben, sondern auch durch das Durchlesen und die Reflexion zu den Textchats von Mitlernenden.

Anstatt die genaue Textchat-Aufgabe vorzugeben, können natürlich auch Lernende selbst dazu eingeladen werden, Ideen für mögliche Textchat-Akteure zu einem bestimmten Thema zu überlegen und die Chats dann umzusetzen.

Technische Umsetzung eines Textchats

Auf der Plattform Glitch bin ich auf ein einfaches OpenSource Textchat-Skript gestoßen, mit dem sich Textchats technisch einfach realisieren lassen. Der große Vorteil an dem Tool ist, dass keinerlei Vorbereitung erforderlich ist: weder müssen sich Lernende irgendwo anmelden oder registrieren, noch muss etwas installiert werden.

Zweitens ist das Tool ein schönes Beispiel für einen digital-souveränen Umgang mit Technik. Denn die dahinter liegende Technik wird nicht ‘versteckt’, sondern ist für Nutzende sichtbar. Dabei müssen sie aber selbst nicht programmieren, um einen Textchat zu schreiben. Stattdessen ergänzen sie einfach den Beispielstext durch ihre Texte.

Drittens lässt sich der entstandene Text einfach teilen und vor allem auch kollaborativ erstellen.

Um das Skript zu nutzen, öffnet man das Glitch-Projekt Textchat und wählt Remix your own. Daraufhin wird ein neues Projekt erstellt, das beliebig umgewandelt werden kann. Der Textchat selbst befindet sich in der Datei script.js. Überschrift und Einleitung (falls gewünscht) können in der index.html Datei festgelegt werden. Um den entstehenden Textchat durchzuspielen, klickt man auf ‘Show’. Via ‘Share’ kann man erstens einen Link erhalten, so dass andere kollaborativ an dem Textchat mitarbeiten können. Zweitens lässt sich ein embed-Code generieren, mit dem man den fertigen Textchat auf anderen Webseiten einbetten kann. Alternativ kann man auch den Link zum Teilen anpassen.

Diese einzelnen Schritte zum Arbeiten mit dem Textchat-Tool auf Glitch habe ich in diesem Screencast-Turorial zusammengefasst.

Ohne Anmeldung bei Glitch bleiben gestaltete Projekte für eine Woche online. Sollte man sie längerfristig sichern wollen, bietet es sich an die erarbeiteten Dateien herunterzuladen und lokal zu speichern. Alternativ kann sich natürlich auch nur die lehrende Person anmelden - und alle entstandenen Textchats in ihrem Account in Form eines Remix kopieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

teilen twittern