H5P-Überblick für Peer-to-Peer Fortbildungen und/ oder zum Selbstlernen

Veröffentlicht am 31.1.2020

H5P ist ein ziemlich cooles Tool zur Erstellung von interaktiven Online-Bildungsmaterialien: Open Source, relativ einfach in der Nutzung, flexibel bei der Veröffentlichung und Weiternutzung der Inhalte und dazu noch sehr vielfältig. Kein Wunder also, dass es meiner Einschätzung nach ein immer größeres Interesse an H5P gibt.

Um möglichst viele beim Einstieg und Lernen zu und mit dem Tool zu unterstützen, teile ich in diesem Blogbeitrag mein Konzept für Peer-to-Peer-Fortbildungen (oder Möglichkeiten zum Selbstlernen) zu H5P. Das Material dazu (= eine umfangreiche Übersicht zu allen H5P-Inhaltstypen inklusive Beispielen, Screencasts und Ideen zur Nutzung) findest Du auf dieser Website (oder auch via Github Pages). Wie Du es am besten nutzt, erfährst Du, wenn Du weiter liest.

Wie gehen wir am besten vor, um H5P zu lernen?

Meiner Erfahrung nach funktioniert der Einstieg in H5P am besten in drei Schritten:

  1. Zunächst wird die Perspektive der Lernenden/ Nutzenden von H5P eingenommen. Gemeinsam werden Beispiele für H5P-Inhalte erkundet. Das funktioniert gut, wenn man sich einige H5P-Inhaltstypen heraussucht, die man spannend findet - und dazu die Beispielsinhalte ansieht und ausprobiert. In einem Etherpad können bei größeren oder virtuell arbeitenden Gruppen kollaborativ Erfahrungen/ Ideen zu den Inhaltstypen festgehalten werden. Dazu reicht eine alphabetisch sortierte Liste der H5P-Inhaltstypen als ‘Überschriften’ im Etherpad aus. Auf diese Weise erhalten alle - bevor es ans praktische Erstellen geht - einen Überblick darüber, was H5P ist und was es kann.

  2. Im zweiten Schritt erarbeitet man sich gemeinsam Informationen zu H5P: Was ist das für ein Tool? Wie funktioniert die Erstellung allgemein?

  3. Im dritten Schritt geht es an die praktische Erstellung. Hier ist es entweder möglich, gleich ‘richtige’ Inhalte auszuprobieren oder erst einmal Test-Inhalte zu erstellen, um die Software besser kennen zu lernen.

Die drei Schritte klappen am besten in einer gemeinsamen Lerngruppe. Wer gerade keine hat, kann natürlich auch alleine lernen.

Welches Material können wir zur Unterstützung nutzen?

Für alle drei Schritte kann die von mir neu erstellte ‘H5P im Überblick’-Website genutzt werden:

Wie kann ich das Material für mich anpassen/ ändern?

Ich habe das Material als OER unter Public Domain freigegeben. Das bedeutet, dass rechtlich die Weiternutzung praktisch ohne weitere Bedingungen erlaubt ist. Natürlich freue ich mich, wenn Du das eBildungslabor dabei als Urheber erwähnst.

Damit die Weiternutzung/ Anpassung auch technisch möglichst einfach ist, habe ich die Inhalte auf Glitch und auf Github eingestellt. Mit einem Klick kannst Du sie forken/ remixen - und Deine eigene Version daraus machen.

Warum ein P2P-Lernmaterial zu H5P?

Immer wieder bekomme ich Anfragen zu Unterstützung bei H5P. Oft sind es Kleinigkeiten, z.B. wie ein bestimmter Inhaltstyp funktioniert. Darüber hinaus habe ich bereits viele Einzelmaterialien für eigene Workshops erstellt. Schon lange wollte ich darauf aufbauend eine zusammenfassende Übersicht erstellen, in der alles enthalten ist, was man zum Einstieg in H5P benötigt. Nun habe ich die #OERcamp Werkstätten in Bad Wildbad und Hamburg zum Anlass genommen, um so etwas zu gestalten.

Fazit: Ausprobieren und nutzen!

P2P-Lernmaterial: H5P im Überblick.

Viel Freude beim Erkunden. Über Feedback und gemeinsame Weiterentwicklung freue ich mich.

teilen twittern